Warum eigentlich heilen?

Muss ich heilen?

Als ich auf Koh Phangan angekommen bin, war ich umgeben von Heilungsangeboten. Hiermit heilen, hiermit oder hiermit?

Zuerst dachte ich: „Oh mein Gott, bin ich denn so krank?“

„Oh mein Gott, bin ich denn so krank?“

Doch healing bedeutet dort nicht, dass man krank ist. Nein. Mehr sich weiter zu entwickeln. Altes loszulassen und damit Platz für Neues zu schaffen. Energien wieder zum Fließen zu bringen.

Ein Ereignis ist mir stark in Erinnerung geblieben. Ich war bei einer Breathwork Session mit fünf anderen Teilnehmern. Es war eine gute Session. Danach haben wir uns noch in einen Kreis gesetzt und über unsere Erfahrungen gesprochen. Ein Teilnehmer schien sehr frustriert. Er erzählte wie er schon sehr viele Breathwork Sessions mitgemacht hatte und immer noch keinen „Durchbruch“ erlangt hatte. Er meinte „Ich habe mir schon extra eine Auszeit genommen, ich kann nicht ewig auf meine Heilung warten.“

Puh.

Heilung beginnt IMMER mit erkennen und akzeptieren. Danach wird die „Heilung“ einfacher.

Ich persönlich glaube nicht, dass wir je zu 100% geheilt sind. Das ist zu viel Perfektionismus und zu unmenschlich. Ich glaube, dass es im Leben darum geht in seine Kraft zu kommen, Traumata und limitierende Glaubenssätze zu lösen, seine Fähigkeiten erkennen, auszubauen und diese Gabe in die Gesellschaft zu bringen.

Sich mit Heilung unter Druck zu setzen halte ich demnach also für kompletten Schwachsinn. Das würde ja implizieren, dass wir mit unseren Verletzungen nicht in Ordnung sind. Doch das sind wir! Wir sind vollständig so wie wir sind. Wir sind auf einer wunderbaren Reise und da erkennen wir und akzeptieren wir ständig, denn das Leben wird immer das zu uns bringen, was wir gerade benötigen, um zu wachsen. Und zwar auch so lange, bis wir es begriffen haben.

Wir sind vollständig, so wie wir sind!

Heilen ist also eine Reise und zwar eine unglaublich spannende, voller Abenteuer! Sich auf diese Reise zu begeben wird stets mit weiterer Lebensqualität und Erkenntnissen belohnt, so meine Erfahrungen. Doch man muss sich bewusst sein, das Persönlichkeitsentwicklung oder eben Heilung nie aufhört.
Das wäre ja schließlich langweilig.

Die Möglichkeiten sind jedoch absolut Vielfältig. Da gibt es Breathwork, EFT, Theta Healing, Yoga…. Der Markt der Möglichkeiten, die richtung klassische Persönlichkeitsentwicklung gehen ist riesig!
Mein Liebling ist Reiki, da es so wunderbar sanft und gleichzeitig mächtig wirkt, aber auch Yoga und Meditation sind wunderschön, um zu erkennen und entwickeln.

Je nach Traumata oder Situation ist aber auf jeden Fall auch Psychotherapie nötig und hilfreich!


In diesem Sinne, lass es dir gut gehen und frohe Heilung!
Judy✨

Weiterlesen

Jam out

Wir haben unsere Gefühle in der Hand.
Wir sind nicht unsere Gefühle. .
Jeder muss seinen Weg finden mit Ihnen umzugehen und meine Ballettlehrerin hat einmal ihre Methode mit mir geteilt:
Wenn es ihr mal nicht gut geht, dann dreht sie die Musik auf und tanzt so lange, bis es ihr wieder gut geht.

Mittlerweile weiß ich auch warum das so wirkungsvoll ist.
Wir lassen die Gefühle zu. Wir gehen durch sie durch, anstatt sie zu verdrängen und sich aufstauen zu lassen.
Wir verarbeiten.

Und meine Ballettlehrerin hatte Recht. Es hilft.
Nachdem man die Gefühle einmal ausgestanzt hat, geht es einem besser. Man ist wieder freier.
Also dreh die Musik auf und jam die Gefühle raus.

Weiterlesen